Freizeit mit Kindern - Zeit statt Highlight

Aktivitäten, die Eltern mit ihren Kindern gemeinsam erleben, gibt es unzählige.
Freizeit mit Kindern - Zeit statt Highlight
Fussball spielen im Garten

Doch glaubt man den Medien, geht es dabei heutzutage in erster Linie nur noch darum, die Kinder mit immer noch größeren Herausforderungen und immer spektakuläreren Ausflugszielen zu begeistern. Aber muss das denn wirklich sein, oder ist weniger manchmal eben doch mehr?

Höher, Weiter, Schneller

Angebote
Ferien, Relax, Spass
Dieses Angebot hat kein Ablaufdatum.

Ob Arbeits- oder Sportwelt, das allgegenwärtige Motto scheint heute höher, schneller, weiter zu lauten. Egal, in welchen Bereich Du schaust, Du findest die Forderung nach immer neuen Leistungsgrenzen, noch größeren Herausforderungen und immer neuen Limits. Und wenn Du einmal Revue passieren lässt, zu welchen Ausflügen Deine Kinder zuletzt eingeladen waren, drängt sich spätestens beim Gedanken an die eigene Jungend zwangsläufig das Gefühl auf, dass diese Denkweise mittlerweile auch die Welt der Allerkleinsten erreicht hat. Glaubst Du mannigfaltigen Werbeanzeigen, haben Kinder heute nur noch Spass, wenn das Spielauto noch schneller, die Rutsche noch steiler und der Nervenkitzel noch ultimativer ist. Aber muss das wirklich sein? Werden denn Kinder tatsächlich glücklicher, je komplexer und immer wieder anspruchsvoller das Freizeitprogramm wird?

Zurück zu den eigenen Werten

Wenn Du ehrlich bist, geht es doch bei der Freizeitgestaltung gar nicht mehr immer darum, den Wünschen der Kinder gerecht zu werden. Wer ertappt sich nicht selbst ab und an bei den überbordenden Berichten der Freunde oder Nachbarn, selbst bereits Pläne zu schmieden? Wer möchte nicht selbst irgendwann derjenige sein, der von den eigenen, herausragenden Aktivitäten mit seinen Kindern berichtet?
Ganz klar wird kein Kind sich die Chance entgehen lassen, mit den Eltern das Erlebnisbad mit Rutsche, Wellenbad und sonstigen Attraktionen zu besuchen. Die Frage dabei ist aber doch viel mehr, ob das überhaupt nötig ist. Wer bereits den einen oder anderen Versuch unternommen hat, den eigenen Kindern etwas "Besonderes" zu bieten, wird sich sicherlich auch noch daran erinnern, wie bald gerade die Kleinen dann nicht mehr von Wellenbad oder Riesenrutsche angezogen wurden, sondern viel mehr mit dem eigenen, bekannten Spielzeug die ruhige Ecke für sich gesucht haben. Und warum? Sicherlich lag es nicht daran, dass die einzelnen Attraktivitäten nun doch auf einmal nicht mehr attraktiv waren, sondern viel mehr an der Tatsache, dass in der ruhigen Ecke und ganz exklusiv eine viel wichtigere Attraktion gewartet hat: Mama oder Papa!
Denn wenn Du ehrlich mit Dir selbst bist, merkst du sehr schnell, dass der Alltag bereits wenig genug Zeit mit Deinen Kindern lässt. Warum solltest Du diese wenige Zeit also noch mit der unnötigen Jagd nach immer neuen Highlights vergeuden? Das eigentlich Wichtige ist doch immer noch gemeinsam verbrachte Zeit mit Wärme, Zuneigung und Aufmerksamkeit...

0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort